Holz und Pellets


Die Holzheizung

Holzheizung


Brennstoff aus dem Baum:

Stapeln, spalten, schüren, nachlegen, alles Arbeiten, die einst zum Holzofen gehörten wie der Sauerstoff zum Feuer. Heute sind diese Tätigkeiten nicht mehr nötig, da viele moderne Anlagen inzwischen mit Mikroprozessorsteuerung arbeiten.

In den letzten Jahren haben die Holzheizungen einen großen Innovationsschub erfahren. Mit den Allesbrennern von anno dazumal haben sie nur noch das Türchen gemeinsam. Für alle Brennstoffvarianten vom Holzscheit über Holzpellets bis zu Hackschnitzeln sind Techniken entwickelt worden, die eine effiziente Verbrennung garantieren.


Pellets

Pellets in Hand

Was sind Pellets, bzw. Holz-Pellets?

Pellets sind genormte zylindrische Röllchen und bestehen zu 100 % aus naturbelassenen Holzresten (Hobelspäne, Sägespäne etc.). Die trockenen Holzreste werden zermahlt und unter hohem Druck in Spezialpressen zu Holz-Pellets verpresst. Bindemittel oder Zusatzstoffe sind nicht nötig und auch nicht erlaubt. Bei der Herstellung von Holz-Pellets aus trockenen Hobelspänen wird ca. 1% der im Brennstoff enthaltenen Energiemenge benötigt, bei Verwendung von feuchten Sägespänen ca. 5%. Das „flüssige Holz“ weist damit die beste Energiebilanz aller Brennstoffe auf.

Umrechnung von Heizöl zu Pellets

2 kg Pellets <==> ca. 1 Liter Heizöl
650 kg Pellets <==> ca. 1 m3 Raumbedarf
3 m3 Pellets <==> ca. 1.000 Liter Heizöl